Hinweis für eine reibungslose Konvoiabwicklung

Neue Regelung beim Paketversand an private Personen

Nach einer Information des Sprecherrates der Tschernobyl-Initiativen Rheinland-Pfalz treten für die humanitäre Hilfe bezüglich der Pakete an Privatpersonen neue Regelungen in Kraft, die eigentlich schon lange Bestand haben, aber bisher nicht angewandt wurden.

Personen, die mehr als 40 $ im Monat verdienen müssen auf die Pakete Steuern zahlen. Dies wird zwar gemessen am Verdienst nicht sehr viel sein, aber die Betroffenen müssen bei der Finanzbehörde ihr Einkommen darlegen und den Weg durch die mühselige Bürokratie gehen. Bitte berücksichtigen Sie, dass es sicherlich nicht immer angenehm ist, wenn jemand seine Einkommensverhältnisse darlegen muss.

An Bedürftige (unter 40 $ Einkommen im Monat) dürfen maximal drei Pakete gesandt werden. Pakete an die Erholungskinder sind frei, aber auch hier gilt die Regel höchstens drei Pakete pro Familie.

Im Oktober 2004 hat ein Gespräch zwischen dem Sprecherrat und dem Vorsitzenden des Departement für humanitäre Angelegenheiten - Alexander Koljada - stattgefunden. Sobald wir ein Ergebnis haben, werden wir Sie entsprechend informieren.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, dann wenden Sie sich bitte an unseren Konvoileiter Manfred Klein.

Telefon. 06898/61088 oder 0160 96229745

Manfred Klein

Püttlingen, den 10.11.2004 downloaden Sie dieses Schreiben im PDF-Format hier