Bilder hier bestellen.

Vorstandsmitglieder waren in Shitkowitschi

Resultierend aus den gemachten Erfahrungen der beiden letzten Konvois nach Shitkowitschi hatte der Vorstand in der Vergangenheit mehrmals nach anderen Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Vereinen und/oder Institutionen vor Ort gesucht. Gefunden wurde der Verein „Leben nach Tschernobyl“ der sich vor Ort um die Verteilung von Hilfsgütern und um die Kindererholung kümmert.

Um eine mögliche Zusammenarbeit mit diesem Verein zu prüfen waren drei Vorstandmitglieder in der Zeit vom 4. bis 11. April 2004 in Shitkowitschi. Nach langen Diskussionen mit den Verantwortlichen dieses Vereins konnten dann Verträge über eine weitere Zusammenarbeit abgeschlossen werden. Die beteiligten Personen beurteilen die künftige Zusammenarbeit durchaus positiv. Erste Erfahrungen werden jetzt mit dem im Mai 2004 startenden Hilfskonvoi gemacht werden. Die Kindererholung im Sommer 2004 wird die erste große Bewährungsprobe für diesen Verein sein. Selbstverständlich werden wir weiter berichten.

April 2004

Gottfried Holzer