Wie schon in den vergangenen Jahren konnten wir wieder Kindern aus Weißrussland einen vierwöchigen Erholungsurlaub hier im Saarland ermöglichen. Auch dieses Jahr bestätigte sich unsere Erfahrung, dass gerade Vereinsmitglieder, die bereits  in den vergangen Jahren Kinder zu Gast hatten, gerne auch mehrere Mädchen oder Buben in ihre Familien holen, so dass wir am 05.Juli dieses Jahres 29 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren begrüßen konnten.

Für viele interessierte Menschen stellt sich vielleicht die Frage, wie löst man eventuelle Kommunikationsschwierigkeiten, wie wird man Gasteltern und was unternimmt man in diesen 4 Wochen mit den Kindern? 

Zunächst – Kinder haben in den seltensten Fällen Probleme, sich verständlich zu machen. Dinge des täglichen Lebens ergeben sich aus der  Situation und sind ohne Schwierigkeiten  mit ein paar Gesten zu lösen. Sollten allerdings einmal Probleme auftauchen z.B. dass ein Kind unter Heimweh leidet o.ä., dann stehen  russische Dolmetscherinnen zur Verfügung, die die Kinder begleiten. Außerdem lernen Kinder erstaunlich schnell eine andere Sprache.

Was die Unternehmungen betrifft, sehen sich die Kinder alle 2 bis 3 Tage, d.h. der Verein organisiert Zusammenkünfte. An ein paar Beispielen aus diesem Jahr können Sie sehen, welche Aktivitäten immer großen Anklang bei den Kindern finden.

Zusammenkünfte auf verschiedenen Waldspielplätzen mit Schwenker und Lionerwurst.

Busfahrt zur Landesgartenschau nach Kaiserslautern.

Treffen an der Sommerrodelbahn in Braunshausen.

Gast bei der Feuerwehr

Gast bei der Frauenhilfe Püttlingen

Grosses Sommerfest.

Daneben ist natürlich jedem unbenommen mit seinem russischen Gastkind all die Dinge zu besichtigen, die in unserer Region interessant und schön sind.