Verein „Kinder von Tschernobyl“ feierte Sommerfest an der Edelweißhütte

Der Verein „Kinder von Tschernobyl“ hatte zum Kinder- und Sommerfest geladen.

21 kleine Gäste aus Weißrussland feierten „ihr“ Fest zusammen mit den einheimischen Spielkameraden.

Die Schirmherrschaft hatte Minister Reinhold Jost übernommen, der auch spontan die Tombola um weitere 2 Gewinne bereicherte. 2mal wurde ein gemeinsames Essen mit ihm verlost.

Zahlreiche Attraktionen, Überraschungen und Spiele sorgten für helle Begeisterung.

Die große Hüpfburg wurde ständig genutzt. Wer Zeit fand, ließ sich kunstvolle Motive aufs Gesicht malen. Viele kleine Schmetterlinge oder Tiger liefen nachmittags über das Gelände der Edelweißhütte. Auch in diesem Jahr lud Max Busso wieder zum Trommelworkshop ein.

Viel Spaß machte allen die Zaubershow mit Markus Lenzen. Fröhliches Kinderlachen drang weit in den Wald. Zu diesem Zeitpunkt trafen auch Mitarbeiter des „Saarländischen Rundfunks“ ein. Die Aufnahme wurde einen Tag später gesendet.

Das Highlight dieses Tages war aber mit Sicherheit das Eintreffen der „Quad und ATV Freunde“ aus Illingen. Sie waren mit 6 Quads nach Püttlingen gekommen und luden alle zum Mitfahren ein. Die kleinen Gäste standen Schlange, um mit den erfahrenen Quadfreunden eine kleine Runde zu drehen. Beide Seiten hatten dabei sichtlich Spaß. Im Gepäck hatte der Club eine Spende von 1000 € für den Verein, die aus der Tombola vom Quadtreffen 2014 in Niederwürzbach stammt.

Eine Vielzahl an Speisen und Getränken erwartete die Gäste. Aus organisatorischen Gründen fand das Fest in diesem Jahr an einem Samstag statt. Obwohl das Wetter ideal war, war das Fest nicht so gut besucht wie sonst üblich. Der Sonntag ist wohl für Familien geeigneter.

Aber die anwesenden Besucher ließen sich die angebotenen Speisen schmecken. Den ganzen Tag über wurde gegrillt und geschwenkt. Das Angebot an hausgemachten Salaten und selbstgebackenen Kuchen war riesig. Auch Gulaschsuppe und Currywurst waren sehr gefragt.

Mit kühlen Erfrischungen zu familienfreundlichen Preisen wartete der Getränkewagen auf. Die große Tombola mit vielen attraktiven Gewinnen weist stets eine sympathische Besonderheit auf: gegen Ende der Veranstaltung werden aus den Nieten Hauptpreise gezogen.

In diesem Jahr waren Haushaltsgeräte, Tischfußball, Busfahrten und prall gefüllte Geschenkkörbe dabei. Außerdem spendete die Metzgerei Gräwer ein fertiggegrilltes Spanferkel für ca. 25 Personen.

Das Sommerfest war Höhepunkt für die 21 Kinder aus der Region um Tschernobyl, die zusammen mit 2 Betreuerinnen 22 sorglose Tage bei Gasteltern verbracht haben. Für Abwechslung und Überraschungen sorgte das Rahmenprogramm des Vereins.

Inzwischen sind wieder alle gesund und erholt bei ihren Familien angekommen.

Der Erlös des Sommerfestes kommt - wie alles was der Verein erwirtschaftet oder an Spendengeldern einnimmt -eins zu eins der Zielgruppe in Weißrussland zugute.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern.

Hilde Holzer

Agust 2014