Konvoi Mai 2004

Am 15.5.04 war es wieder soweit, nachdem wir die zwei 40-tonner Lastzüge beladen hatten, und die schon seit dem 12.5.04 unterwegs waren, fuhren wir morgens gegen 9 Uhr mit dem Kleinbus , den wir von der Saarland-Versicherung zur Verfügung gestellt bekamen, von Püttlingen ab. Die Fahrt verlief gut an der Polnische Grenze gab es keinen Aufenthalt, so dass wir am nächsten Morgen 6 Uhr 30 an der Russische Grenze ankamen.

Dort hatten wir 3Std. Aufenthalt bis die Einfuhrpapieren erledigt waren. Wir hatten diesmal einen Deutsch-Russen dabei, so dass es auch keine Probleme mit den Russischen Zollbeamten gab und erreichten 12 Uhr 30 Schikowitschi. Wir freuten uns das wir so gut durchgekommen sind . Aber der Ärger begann dann am Montag morgen. Marina fuhr mit den Papieren zum Zoll, wir warteten bis 17 Uhr auf die Erlaubnis und konnten dann erst die Pakete abladen und lagern. Leider konnten wir aufgrund einer gesetzlichen Änderung die Pakete nicht direkt an die Empfänger ausliefern. Diese Gesetzesänderung war uns nicht bekannt. Wir konnten jedoch in Erfahrung bringen, dass selbige erst seit kurzer Zeit bestand.

Erst Tage später konnten die Hilfspakete an die Empfänger ausgeliefert werden. Einige Empfänger bestätigten uns den Erhalt der Pakete.

Püttlingen den, 13.7.04 Heinz Bamberg