Konvoi Juni 2006

Frühjahrskonvoi 2006

Der Frühjahrskonvoi 2006 wurde in der Zeit vom 01. Juni bis 11. Juni durchgeführt. Sieben Vereinsmitglieder hatten sich auf den Weg nach Shitkowitschi gemacht. Nach einer problemlosen Anreise musste in Shitkowitschi gleich zur Kenntnis genommen werden, dass die Verteilung der Pakete nicht erfolgen kann. Nach neuen Vorschriften kann die Freigabe für die Verteilung beim Department für humanitäre Angelegenheiten erst beantragt werden, wenn die Zollpapiere vollständig vorliegen, das heißt wenn der Transport vom Zoll in Mosyr abgefertigt ist. Deshalb wurde gleich mit unserem Partnerverein vereinbart, den Transport im Herbst mindestens 4 Wochen vor den Konvoiteilnehmern nach Shitkowitschi zu schicken. Zwischenzeitlich sind aber alle privaten Pakete durch unseren Partnerverein verteilt worden.
Die Konvoiteilnehmer konnten sich deshalb im Verlauf der Woche auf andere Aktivitäten konzentrieren.

Besuch im Kindergarten 2

Vom Kaufhaus Woolworth in Völklingen wurden dem Verein bei einer Weihnachtsaktion Spielwaren im Wert von 500,-- Euro gespendet, die jetzt dem Kindergarten 2 übergeben wer

Ladeliste des Frühjahrskonvoi

den konnten. Die Kinder hatten für die deutschen Gäste ein Programm vorbereitet. Es wurde getanzt und gesungen.

Der Vorstand hatte in der letzten Vorstandsitzung beschlossen, dass das Geld , das für die adressierten Pakete eingenommen wird direkt bei dem Hilfskonvoi ausgegeben werden soll. Die Konvoiteilnehmer waren einstimmig der Meinung, dass das Geld hier gut angelegt werden kann. Es wurde eine Musikanlage und ein Drucker für den Computer angeschafft. Die Kindergartenleitung war sehr froh und hat ein Dankschreiben an den Verein übergeben.

Besuch im Waisenhaus

Von einer Klasse der erweiterten Realschule Püttlingen wurden uns Pakete mit Spielwaren, Kleidung und Schulmaterial für das Waisenhaus übergeben. Mit unseren früheren Betreuerin Luba Markewitsch, die als Deutschlehrerin im Waisenhaus arbeitet wurden die Sachen übergeben. Die Kinder haben sich sehr über die Sachen gefreut und uns einige Briefe für die Spender übergeben, in denen Briefkontakt mit deutschen Kindern gesucht wird.

Besuch bei der Sozialstation

Die Sozialstation der Stadt Shitkowitschi wird von Galina Prokopowitsch, der Mutter unserer ehemaligen Betreuerin Swetlana geleitet. Das Gebäude wurde von einem irischen Verein mit großem Aufwand renoviert. Dort sind insgesamt 26 Personen beschäftigt. Das Personal wird von der Stadt bezahlt. Die Sozialstation unterstützt hilfsbedürftige Personen im täglichen Leben, hilft bei Behördengängen, stellt Anträge auf Unterstützung. Es wird auch eine Betreuung für Kinder aus zerrütteten Familien angeboten. Die Kinder werden den ganzen Tag betreut und verpflegt. Für diese Aktivitäten im sozialen Bereich muss Galina aber die Mittel selbst aufbringen. Dies geschieht durch den Verkauf von gebastelten Sachen und von genähten Kleidern. Die Sozialstation wurde mit 32 Kleiderpaketen unterstützt.

Manfred Klein, Juli 2006