Frühjahrskonvoi 2010

Vom 04. – 15. Juni waren 5 Vereinsmitglieder als Konvoibegleiter in Shitkowitschi. Nach freundlicher Begrüßung durch die Bürgermeisterin, Elena Schpakewitsch, wurde montags mit der Verteilung der privaten Hilfspakete begonnen. Dank der Hilfe eines orts- und sprachkundigen Begleiters konnten alle Pakete innerhalb von 3 Tagen ihren Empfängern übergeben werden.

Erstmalig wurden in diesem Jahr Lebensmittel vor Ort gekauft (in der Stadt Mikaschewitschi) und von Mitarbeitern der Bürgermeisterin in 272 Taschen verpackt. In der letzten Mitgliederversammlung wurde beschlossen, dass für diese Aktion 1500,00€ vom Verein finanziert werden. 500.00€ Paketgelder kamen noch dazu. Frau Schpakewitsch hatte bereits den preisgünstigsten Händler ermittelt und die Ware bestellt. Insgesamt kamen fast 3 Tonnen zusammen. 2 kg Mehl, 2 kg Zucker, 1 kg Reis, 1kg Buchweizen, 1 l Öl, 3,6 kg Nudeln und Schokolade decken 1 Woche den Bedarf an Grundnahrung für eine 4-köpfige Familie. Die Lebensmitteltaschen wurden in der Schule in Bronislaw an 120 Kinder verteilt, der Rest an die Kinder der Schule in Jurkewitschi, Alle waren trotz Ferien herbeigeeilt, um mit strahlenden Augen ihr Präsent in Empfang zu nehmen. Die Freude war den Kindern anzusehen, auch wenn für einige die Taschen mit 11 kg kaum zu tragen waren. Weihnachten ist eben doch öfter. Eine gelungene Aktion, die von allen begrüßt und gelobt wurde. Die Bürgermeisterin machte sogar den Vorschlag, künftig statt des 2. LKW mit Hilfsgütern die Kosten in Lebensmittel vor Ort zu investieren. Ein Gedanke, mit dem sich der Vorstand auch schon befasste, zumal es mit der finanziellen Lage des Vereins nicht zum Besten steht. Die Spendenbereitschaft lässt allgemein nach und betrifft auch uns. Es besteht auch dabei die Möglichkeit, Pakete im Auftrag der Vereinsmitglieder zu packen und an bestimmte Empfänger zu übergeben.

Eine Idee, über die man ernsthaft nachdenken sollte.

Hilde Holzer

Juli 2010