Der Verein „Kinder von Tschernobyl“ –Hilfe für Weißrussland e.V. hat in der Zeit vom 26. September bis 06. Oktober einen Hilfstransport nach Shitkowitschi  in Weißrussland durchgeführt. Mit einem 40-tonner Sattelzug, der auf Vermittlung der Spedition Vogelgesang kostengünstig zur Verfügung gestellt wurde konnten die Mitglieder des Vereins die Hilfsgüter direkt vor Ort zu den bedürftigen Personen bringen. So konnten die Verbindungen die durch die Kindererholung im Sommer zu den Kindern aus der Tschernobylregion aufgebaut wurden weiter gepflegt werden. Die Gastfamilien konnten so die Hilfsgüter direkt an ihre Gastkinder schicken. Neben den privat adressierten Paketen wurden noch weitere Hilfsgüter, die durch die kommunale Verwaltung an hilfsbedürftige Personen und kommunale Einrichtungen verteilt wurden.

Hierbei waren u.a.:

-         400 Kleiderpakete

-         3 Waschmaschinen

-         2 Orgeln

-         10 Feuerwehrschläuche

-         20 Atemschutzmasken

-         50 Pressluftflaschen

-         1 Tonne Mehl 

Da das Lager noch gut mit Hilfsgütern gefüllt ist hat sich der Vorstand entschlossen bereits im November einen zusätzlichen Transport nach Shitkowitschi zu schicken. Mit der Spedition Fixemer sollen etwa 1.100 Kleiderpakete und andere Hilfsgüter für die Kommune verschickt werden.