Große Spendenbereitschaft für Hilfskonvoi nach Weißrussland

Am vergangenen Samstag haben Mitglieder des Kinderschutzbundes Ortsgruppe Püttlingen vor dem Köllerbacher Aldi Lebensmittel für den Herbstkonvoi des Vereins „Kinder von Tschernobyl - Hilfe für Weißrussland e. V" gesammelt. Sabine Maurer vom Kinderschutzbund zog nun Bilanz: „Die Aktion war ein sehr großer, unerwarteter Erfolg, Wir führen diese Sammlung ja bereits seit einigen Jahren durch und haben daher Erfahrungswerte, was die Menge betrifft; aber die Spendenbereitschaft in diesem Jahr war wirklich besonders groß. Herr Behmer, der neue Konvoileiter des Vereins „Kinder von Tschernobyl" schätzte, dass aus den gesammelten Lebensmitteln mindestens 50 Familienpakete gepackt werden könnten. Das ist ein wirklich toller Erfolg!"

Außerdem konnten auch mehrere Geldspenden entgegengenommen werden, die der Verein nun für noch fehlende, dringend benötigte Artikel verwenden wird, die dann natürlich auch mit dem Herbstkonvoi nach Weißrussland gehen.

Sabine Maurer dankt allen Spendern: „Es gab sogar Leute, die überhaupt nichts für sich selbst eingekauften und nur kamen. um unsere Aktion zu unterstützen und volle Einkaufswagen bei uns abzuliefern. Viele andere kauften mehr Artikel für die armen Familien in Weißrussland als für sich selbst. Wie ich finde, ist das ein schönes Beispiel dafür, dass unsere Gesellschaft vielleicht doch nicht ganz so ignorant ist, wie es oft dargestellt wird. Glücklicherweise gibt es immer noch genügend Menschen mit Herz, was wir als Kinderschutzbund sehr dankbar zur Kenntnis nehmen."

Auszug aus dem Öffentlichen Anzeiger, Püttlingen

Gottfried Holzer